Erstausstattung für Start Ups

Start Ups/ Existenzgründer haben wenig Geld, trotzdem gibt es einige Kommunikationsmittel, in die Sie investieren sollten, z.B. um Kontakte nach einer Präsentation zu intensivieren. Welche Erstausstattung ist sinnvoll und wo bekommen Sie die her?

Machen Sie einen guten ersten Eindruck

Das Wertvollste, was Sie bei der Akquisition haben, ist ein potentieller Kunde, der sich die Zeit nimmt, sich mit Ihrem Angebot zu beschäftigen. Diesen wertvollen Erstkontakt können Sie später nicht wiederholen.

Die komplette Kommunikation professionell gestaltet

Unsere Empfehlung: Suchen Sie sich jemanden, der Ihnen Logo, Visitenkarte und Briefbogen aus einem Guss entwickelt, so dass das Design zusammenpasst. Sie brauchen keinen Briefbogen, weil Sie kein Papier mehr rausschicken? Und worauf schreiben Sie dann Ihre Rechnungen?  😉

Achten Sie darauf, dass Ihr Grafiker oder Ihre Werbeagentur Details berücksichtigt. Interessiert es die Post, ob die Werbung, die Sie versenden, aus Kommunikations-Gesichtspunkten gut aufbereitet ist? Nein. Berät Sie die Grafikerin, wie viel Porto der der Folder kosten wird? Das sollte sie. Berät Sie der Texter bei der Struktur der Inhalte? Das sollte er ebenfalls.

Ein kleiner Flyer  für spontane Begegnungen

Lassen Sie sich einen kleinen Flyer/ Folder gestalten, den Sie immer bei sich tragen können. Sie werden viele spontane Begegnungen erleben, bei denen Sie diesen Folder einsetzen können. Bei Format und Aufbau beraten wir Sie gern.

Noch ein kleiner Tipp aus der Praxis: Wenn Sie mit Ihren Folder zum Akquirieren z.B. über die CeBIT gehen, benutzen Sie eine Tasche mit Schultergurt für Ihre Visitenkarte und die Firmenpräsentationen. So haben Sie alles dabei, trotzdem bleiben Ihre Hände zum Begrüßen und Handeln frei.

Eine professionelle Website zum Überzeugen

Kunden, die sich intensiver für Sie interessieren, werden Ihre Website besuchen. Fast jeder von uns kennt ein Start-Up und oft hört man dann „Die Website hat mir ein Bekannter gemacht“. Achten Sie in einem solchen Fall nicht nur auf die geringen Kosten bei der Erstellung der Homepage, sondern auch auf das Danach. Lässt sich weiterer Content komfortabel von Ihnen einfügen? Werden die Updates von der CMS-Systeme rechtzeitig eingepflegt, damit Ihre Seite nicht angreifbarer wird und weiterhin technisch gut funktioniert? Wie sind die Reaktionszeiten bei Webentwickler und Hosting, falls mal etwas nicht perfekt läuft?

Falls Sie der Meinung sind, dass man beim wichtigen ersten Kontakt einen möglichst guten Eindruck machen sollte, dann kommen Sie zu uns. Wir sind selbst 2015 gestartet und haben diese aufregende Phase noch lebhaft in Erinnerung. Gerade deshalb können wir Sie gut beraten.